Chile-Reise 2015: Calama

Die Stadt Calama mit ihren rund 150.000 Einwohnern liegt bereits mitten in der Atacama-Wüste und lebt in erster Linie von und für den nahegelegenen Kupfertagebau Chuquicamata - den größten der Welt!

Entsprechend zeigen die nachfolgenden Bilder auch zunächst ein Denkmal eines Kupferminen-Arbeiters, den "Ortseingang" des Minendorfes Chuquicamata kurz hinter Calama sowie einen Panoramablick vom öffentlich sichtbaren Kupfertagebau. Auf das Gelände selbst konnte ich zu dem Zeitpunkt, als ich nachfragte, leider nicht gelangen: hier hätte ich mich zuvor anmelden müssen, und dafür blieb keine Zeit mehr.

Sehenswürdigkeiten hat Calama ansonsten keine zu bieten, und für Touristen ist sie auch eher ein Ausgangs- bzw. Durchgangspunkt für weitere Ziele in der Atacama-Wüste. Dennoch ist das quirlige südamerikanische Leben auf der Hauptstraße interessant zu beobachten gewesen. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck davon.

Gewohnt habe ich übrigens in einem kleinen Boutique-Hotel: einem "Schloss in der Wüste" (Castillo del Desierto). Idyllisch angelegt und abseits vom Trubel war ich hier (der einzige) Gast und hatte die Gartenanlage mit ihren Kakteen ganz für mich alleine.

Bildergalerie zum Bericht

Disclaimer

Alle Bilder auf meinem Webauftritt sind von mir selber angefertigt und urheberrechtlich geschützt. Gerne bin ich bereit, der Verwendung meiner Bilder in Ihren Projekten zuzustimmen, doch darüber sollten wir uns im Einzelfall zuvor jeweils austauschen. Sofern Sie Interesse an der Verwendung meiner Bilder haben, können Sie gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz habe ich auf einer eigenen Datenschutzseite zusammengefasst.

Kontaktinformationen

Dr. Norbert Heidenbluth
Monheimer Straße 8
D-40789 Monheim am Rhein

Email: info@norbert-heidenbluth.de

Credits

Für meine XXL-Galerien mache ich Verwendung vom Lens-Template von HTML5UP, das unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht ist.